Die Abschlussprüfung im Einzelhandel

Zuletzt aktualisiert: Mai, 2019

kauffrau-im-einzelhandel-abschlusspruefung

Am Ende der Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Einzelhandel wartet eine letzte Hürde auf dich: die Abschlussprüfung. Bei jeder geregelten dualen Ausbildung wartet die Abschlussprüfung, die bestanden werden muss. Erst dann hast du fertig ausgelernt und kannst den ersten “richtigen” Einstieg in deinen erlernten Beruf machen.

Ablauf der Abschlussprüfung

Zuständig für die Abschlussprüfung ist die Industrie- und Handelskammer (IHK), die für deinen Ausbildungsbetrieb und damit für deine Ausbildung zuständig ist. Seit einigen Jahren gibt es für Einzelhandelskauffleute eine veränderte Ausbildungsordnung, die bis 2018 testweise ausprobiert wurde. Hierin wird nicht mehr nach dem alten System mit einer Zwischenprüfung und einer Abschlussprüfung gearbeitet, sondern mit der sogenannten gestreckten Prüfung. Auf dieses Prüfungsverfahren solltest du dich somit einstellen.

Bei der gestreckten Prüfung wird der erste Teil deiner Abschlussprüfung bereits am Ende des zweiten Ausbildungsjahres abgenommen. Die Inhalte der ersten beiden Ausbildungsjahre musst du mit einer schriftlichen Prüfung abrufen können. Hier werden die drei Themenbereiche Verkauf und Marketing, Warenwirtschaft und Rechnungswesen sowie Wirtschafts- und Sozialkunde abgefragt.

Die Prüfung in Verkauf und Marketing dauert 120 Minuten und fließt mit einer Gewichtung von 15% in dein Prüfungszeugnis ein. Bei Warenwirtschaft und Rechnungswesen schreibst du eine 90minütige Prüfung, deren Noten dann mit einer Gewichtung von 10% in die Gesamtnote eingeht. Die Prüfung in Wirtschafts- und Sozialkunde ist die kürzeste mit 60 Minuten, geht aber ebenfalls mit einer Gewichtung von 10% in die Gesamtnote ein.

Nach Ende des dritten Ausbildungsjahres wartet dann der zweite Teil der Abschlussprüfung. Hier werden nur die Inhalte des dritten Jahres abgefragt. Die schriftliche Prüfung findet im Themenbereich Geschäftsprozesse im Einzelhandel statt und geht über 105 Minuten. Sie ist mit 25% an der Gesamtnote gewichtet. Weiterhin gibt es hier nun auch eine mündliche Prüfung, fallbezogenes Fachgespräch genannt. Du bekommst hier eine Vorbereitungszeit von 15 Minuten und wirst dann etwa 20 Minuten zu dem konkreten Praxisfall befragt. Die Note der mündlichen Prüfung wird mit 40% gewichtet.

Du hast die Abschlussprüfung bestanden, wenn die beiden letztgenannten Prüfungsteile mindestens mit “ausreichend” – also einer Vier – bewertet wurden und du als Gesamtnote (einschließlich den schriftlichen Prüfungen nach dem zweiten Ausbildungsjahr) mindestens ein “ausreichend” erreichst. Bestehst du die Prüfung nicht, kannst du diese höchstens zweimal wiederholen. Wenn nur wenige Punkte zum Bestehen fehlen, können diese auch über mündliche Ergänzungsprüfungen nachgeholt werden. Die Ergänzungsprüfung findet im Themengebiet Geschäftsprozesse im Einzelhandel statt.

Hinweise und Tipps für die Vorbereitung zur Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung ist schon sehr wichtig, daher solltest du dich optimal auf die jeweiligen Teilprüfungen vorbereiten. Eine sehr gute Möglichkeit sind dabei die Prüfungsvorbereitungskurse. Die IHK organisiert solche Kurse, in denen dir die Kursleiter noch einmal in kompakter Form die wesentlichen Inhalte deiner Ausbildung nahebringen. Da die Kursleiter oft auch Mitglieder des Prüfungsausschusses sind, ist diese Vorbereitung nur zu empfehlen.

Für gewöhnlich werden die alten Abschlussprüfungen zur Verfügung gestellt. Es ist durchaus sinnvoll, die alten Abschlussprüfungen durchzuarbeiten, um sich auf die eigenen Prüfungen besser vorzubereiten. So kann man sich an die Art der Fragestellung gewöhnen und erkennen, welche Themen häufiger abgefragt werden als andere. Zusätzlich gibt es auch Bücher, in denen typische Beispielfragen durchgearbeitet werden.

In der Lernphase kann man viel falsch machen. Sobald du deine Prüfungstermine kennst, solltest du dir einen Zeitplan und daran anknüpfend einen Lernplan machen. Mit verbindlichen Lernzeiten kannst du den Unterrichtsstoff Schritt für Schritt wieder ins Gedächtnis bringen. Idealerweise solltest du eine möglichst störfreie Lernumgebung zur Verfügung haben. Eine Lerngruppe kann zudem auch sehr wertvoll sein.

Auch interessant